Impfungen

Impfungen haben mehr zur Weltgesundheit beitragen, also irgendeine andere Gesundheitsmaßnahme des 20. Jahrhunderts. Impfungen verhindern in vielen Fällen Krankheiten. In diesem Jahrtausend werden Impfstoffe Kinder und Erwachsene vor einer steigenden Anzahl von Erkrankungen schützen.

Der Einsatzbereich von Impfstoffen wird sich über Vorbeugung hinaus auf die Behandlung von Krankheiten ausdehnen. Damit auch Erwachsene vor Kinderlähmung, Wundstarrkrampf (Tetanus) und Diphtherie geschützt bleiben, müssen diese Impfungen regelmäßig (alle 10 Jahre) aufgefrischt werden.

 Vor folgenden Infektionskrankheiten sollte man sich schützen:

- Diphterie 
- Tetanus
- Keuchhusten
- Kinderlähmung
- Masern / Mumps / Röteln
- Hepatitis B
- Hepatits A
- Frühsommermeningoencephalitis (FSME)

In best. Altersstufen und für Personen mit erhöhtem Risiko zusätzlich:
-
Influenza
- Pneumokokken

 

Merken

Merken

Merken

Merken